App: RogerVoice

Eine revolutionäre Entwicklung ist die Smartphone App RogerVoice. Sie ermöglicht es als Hörgeschädigter ganz ohne Vermittler direkt „normal“ zu telefonieren.

Im Gespräch erscheint das Gesprochene von dem Angerufenen als Text auf dem Display, fast ohne Verzögerung. Der Angerufene benötigt die App nicht. Im Moment geht es noch nicht angerufen zu werden.

 Wie das funktioniert? Spracherkennung. Und die ist richtig gut. Eine Animation zeigt an, wenn der Andere gerade spricht. Der Hörgeschädigte selber hat die Wahl zwischen Sprechen oder Text eintippen und dem Angerufenem vorlesen lassen. Vor dem Anruf kann eingestellt werden, dass ein Hinweis erfolgen soll, um mitzuteilen, dass der Anrufer hörgeschädigt ist. Ganz wichtig: Damit die Spracherkennung gut funktioniert, ist eine gute Internetverbindung unbedingt notwendig!

Die App gibt es auch auf Deutsch. Nicht nur für Familie und Freunde bietet es sich an RogerVoice einzusetzen, sondern für jeden X-beliebigen Anruf, z.B. Kollegen, Ämter, Arzt.

Kosten? RogerVoice selbst ist kostenlos und es gibt zum Ausprobieren am Anfang 2 Euro Guthaben geschenkt. Danach gibt es die Möglichkeit ein Konto zu erstellen und je nach Benutzung gibt es verschiedene Pläne, 2, 10 oder 20 € pro Monat. Monatlich kündbar.

Die Preise für Telefonate belaufen sich in Deutschland auf 0,033 €/min für Festnetz Anrufe und 0,8325 €/min für Handyanrufe.

In diesem Video kann die App in Aktion gesehen werden

        

Hier schildert ein Nutzer aus unserer Gruppe seine Erfahrungen:

      "Es funktioniert - ich telefoniere im Alltag viel mit der App und bin begeistert. Sogar Anrufe beim Pannenservice klappen, was eine riesige Hilfe ist, da man ansonsten als hörbehinderter Mensch immer auf die Hilfe von Dritten angewiesen ist. Ärzte anrufen, Termine machen, endlich wieder unabhängig telefonieren."

Testet es, es lohnt sich. Ein weiterer Schritt in Richtung selbstbestimmtes Leben.